Klasse Frau Hartmann

Impressionen unserer Lesenacht im Schulhaus

400. Schultag im Stadtpark

Unfassbar: 400 Schultage haben wir bereits gemeinsam verbracht.

Wir geniessen an diesem Tag den noch sonnigen Herbst im Stadtpark und sammeln dabei so allerlei Herbstliches.

Später haben wir noch Früchte und Blätter, die wir nicht kannten, mit Hilfe von Pflanzenbüchern bestimmt und Infoblätter gestaltet.

 

Erste Woche im 3. Schuljahr

Die erste Schulwoche haben wir geschafft – trotz tropischer Hitze.

Rettung kam durch einen Schwimmbadtag, ganz außer der Reihe, der uns großen Spass gemacht hat!

 

Kükenschlupf 2018

Was brauchen Hühner um glücklich zu sein? Wir konnten es entdecken!

Die Großeltern unseres Mitschülers Levin halten Hühner und denen geht es richtig gut.

Als wir das gesehen hatten, konnten wir noch prima spielen.

Was also Hühner zum Wohlfühlen brauchen, haben wir auf unseren Plakaten festgehalten.

 

Ihr seht darauf aber auch, wie eng zusammengepfercht sie oft leider leben müssen. Wir finden, das ist Tierquälerei!

Eier von Hühnern aus Käfighaltung werden uns wohl nicht mehr schmecken.

Wir haben auch erlebt, wie sich im Ei ein Küken entwickelt und wie es schlüpft.

Jeder durfte später so ein kleines flauschiges Wesen vorsichtig halten.

Natürlich möchten wir, dass es diesen und allen Hühnern auch noch gut geht, wenn sie groß sind.

Fasching 2018

Gesundes Essen an Fasching? Kein Problem!

Lustige Brotgesichter aus frischem Dinkelbrot, belegt mit Frischkäse, frischem Gemüse und Schnittlauch haben wir toll hinbekommen. Und fast uns allen schmeckten sie auch so gut wie sie aussahen.

In der Weihnachtsbäckerei

Einmal gebacken hatten wir ja schon…

Jetzt können wir aber schon selbst lesen, was wir tun müssen. Das passt wunderbar, denn in Deutsch lernen wir gerade die Tuwörter!

Wieder einmal mit der Unterstützung super hilfsbereiter Mamas konnten wir dieses Mal direkt in unserer Schulküche Teig anrühren und backen! Gut, dass die Eltern nicht ahnten, dass einige der Plätzchen für Eltern- Weihnachtsgeschenke verwendet würden.

 

Ein besonderes Ereignis im November

Wir fuhren mit dem Bus zum Stadttheater nach Gießen.

Vorher las uns Herr Hillenbrand-Mohr vor, wie das Theaterstück heißt, welche Figuren mitspielen und ein bisschen auch darüber, was in dem Stück passieren wird. Dann konnten wir malen, wie wir uns das alles vorstellten. Seht, was dabei herausgekommen ist:

In echt war dann alles genauso schön, aber zum Teil auch anders als wir es uns vorgestellt hatten. Fotos machen durften wir nicht, aber wir haben später im Deutschunterricht aufgeschrieben, was die Figuren erlebt haben.

Start ins zweite Schuljahr

Wir starteten ins 2. Schuljahr mit einem Schulgottesdienst über die Geschichte von Jesus und der Stillung des Sturmes. Es machte Spaß, die Geschichte mit Bewegungen und Geräuschen mitzugestalten! Später legten wir im evangelischen Religionsunterricht ein Bodenbild.

Wir stellten uns vor, wir seien unterwegs als Schüler durch das Meer des 2. Schuljahres. Was würde uns begegnen wie wohltuender Sonnenschein? Und was fühlt sich eher bedrohlich an wie ein nahender Sturm? Oder so schlimm wie meterhohe Wellen, die uns mitreißen wollen? Wie gut, dass Gott uns durchs 2. Schuljahr begleitet so wie damals Jesus die Jünger auf stürmischer See!

 

Wir sind noch nicht lange in der 2. Klasse unterwegs und schon kommt der 200. Schultag!!!

Gemeinsam mit der 2a gehen wir auf die Suche nach dem Schatz des Waldtrolls Waldemar. In einem Brief bittet er uns, seinen Schatz vor den gierigen Klauen der Gnome zu retten. Unbedingt wollen wir das tun, nicht nur weil uns eine Belohnung sicher war!

Immer wieder stoßen wir auf Hinweise, die wir entschlüsseln müssen, um den richtigen Weg zu finden. Nach einiger Anstrengung stoßen wir auf den letzten Hinweis. Nun gilt es in 15 Fuß Entfernung nach dem Schatz zu suchen. Mancher stürmt los, mancher behält die Nerven und setzt einen Fuß vor den anderen. Und plötzlich ruft Benjamin: „Da ist was!“ Tatsächlich, der Schatz ist gefunden!

Einen Teil der Edelsteine und Goldmünzen dürfen die Kinder haben. Den Rest bekommt Waldemar natürlich zurück. Unsere Praktikantin Frau Traxl weiß glücklicher Weise wo seine Höhle zu finden ist und überbringt ihm den Rest des Schatzes zusammen mit herzlichen Genesungswünschen von uns.

 

 

Prämienmarkt in Lauterbach-auch wir waren dabei!

Ein bisschen Mathe, ein bisschen Deutsch haben wir gemacht, dann gefrühstückt und schließlich ging´s los: Gemeinsam liefen wir mit einigen Eltern, die uns begleiteten, zum Tierschau-Gelände an der Bleiche. Dort herrschte bereits ein ganz schönes Gewühle! Da war es nur gut, dass  wir in kleinen Gruppen mit jeweils einem Elternteil losziehen konnten. Wir lösten ein Tierquiz, das wir mit nur ein klitzekleines bisschen Hilfe lösen konnten, wenn wir uns die Tiere genau angeschaut hatten. -Ja, wisst Ihr denn, wo die Kuh Schneidezähne hat und wie viele? Im Oberkiefer? Im Unterkiefer? Nein? Dann müsst Ihr dringend mal einer Kuh ganz genau beim Fressen zuschauen!

Und noch ein schönes Ereignis werden wir so schnell nicht vergessen: Die Aufführung des ECL  „Piraten im Nimmerland“! Was die darstellenden Kinder und Jugendlichen auf ihren Inlinern konnten! Darüber haben wir nicht schlecht gestaunt. Auf Rollen unter den Füßen haben sie uns eine spannende und zum Schluss auch etwas traurige Geschichte über zwei Schwestern im Kampf gegen den schrecklichen Piratenkapitän Flint erzählt. Aber ihre Liebe hat gesiegt!

Das Projekt „Sicheres Fahren auf dem Eis“ der ersten Klassen geht leider dem Ende entgegen.

Es hat uns total viel Spaß gemacht! Obwohl manche Kinder noch nie mit Schlittschuhen auf dem Eis gestanden haben, kann nun nach bald dem 9. Mal jedes sich mit Schlittschuhen auf dem Eis bewegen. Wir haben auch gelernt zu bremsen, Kurven und auch ein bisschen rückwärts zu fahren aber zu allererst allein wieder aufzustehen, wenn man hingeplumpst ist.

Herzlichen Dank den tollen Trainern vom EC Lauterbach, die uns so viel beigebracht haben!

Welch ein Trost, dass es im zweiten Schuljahr zur Eissaison wieder weitergeht!

 

Sooo lange gehen wir jetzt schon in die Schule: 100 Tage!

Grund genug, Buchstaben, Zahlen und sonstige schöne Dinge zu formen, zu backen und … aufzuessen!

Sucht doch mal auf der Plätzchen-Decke: Den Biber, das Au, die Katzenköpfe, Herrn Hillenbrand, die Teile der 100, und, und, und….

Dank lieber Unterstützung wieder einmal von Eltern- und Großelternseite war diese schöne Aktion möglich!

Unser erstes Klassenfest

1dJedes Kind bekommt zusammen mit seiner Familie eine Fackel für die gemeinsame Fackelwanderung.

1d_2Sofort ist klar: Wir müssen gut Acht haben auf einander und auf die Flammen!

Wie gut, dass nach dem Marsch…..

1d_3

Tee und Plätzchen auf uns gewartet haben!

1d_4Und zu guter Letzt haben wir unter fachkundiger Anleitung gefilzt und waren auch hier voller Begeisterung dabei!

1d_5Ein schönes Ergebnis und eindrucksvolle Erinnerungen an ein harmonisches und geselliges Fest nehmen wir mit nach Hause…

 

Unsere Einschulung im September 2016

1b
Hier ein Eindruck aus unserem Zusamensein im Klassenzimmer:

Wir malen mit Deckfarben o-förmige Luftballons, die wir dann zählen wollen….

So können wir Kunst, Mathe und Deutsch auf einmal machen….
Außerdem sieht man hier wie wir in den ersten Wochen beisammen sitzen.
Oh schade, ein Kind ist krank!